HOCHALPINER BERGLAUF

Der Kampf um jeden Meter

Er zählt zu den schwierigsten Bergläufen der Welt. Auf einer Strecke von 12 Kilometer sind 2000 Höhenmeter zu überwinden. Einige Passagen zwingen die Athleten wörtlich in die Knie und sind nur auf allen Vieren zu überwinden. Am Hauptplatz in Lienz auf 674m Seehöhe startet der Kampf um jeden Meter und das Ziel liegt auf dem Kuhbodentörl, 2441m über dem Meer – einem atemberaubenden Ziel, welches die Athleten in 1,5-2,5 Stunden erreichen.

kilimanjaro

Streckenverlauf 2017

  • Lienz, Hauptplatz ( 46°49’45.88″N / 12°46’9.27″O ) – Hauptplatz (674m Seehöhe) – Andrä-Kranz-Gasse, Zwergergasse, Amlacherstrasse, Draubrücke – Rechter Drauweg

  • Amlach ( 46°48’49.43″N / 12°45’36.92″O ) – Kirche Amlach (durch Amlach durch) zur Waldschenke

  • Goggsteig ( 46°48’25.86″N / 12°45’29.75″O ) – markanter, felsiger Anstieg bis zur Gogghütte (360 Höhenmeter auf 900m Strecke) – Gogghütte (1. Labestation, 1053m Seehöhe); – ca. 1km langer Waldweg bis zur Abzweigung „Franz-Lerch-Weg“ (rechte Abzweigung wählen) – Franz-Lerch-Weg (ca. 600m)

  • Klammbrückl ( 46°47’25” N / 12°45’57” O ) – Klammbrückl (2. Labestation, 1096m Seehöhe) – scharf link in den Kerschbaumer-Alm-Weg (3m breiter Schotterweg) – ca. 2km bis zum Hallebach

  • Einstieg Hallebachtal ( 46°46’48” N / 12°46’12” O ) – Hallebach (3. Labestation, 1374m Seehöhe) – 30m vor Hallebach scharf rechts auf einen sehr steilen Steig – durch Latschenkiefer und urwaldähnliches Gelände bis zur Waldgrenze – Waldgrenze (4. Labestation, 2000m Seehöhe) – links des Mitterkogels vorbei (5. Labestation)

  • Kühbodentörl ( 46°45’43” N / 12°44’23” O ) – ZIEL (2441m Seehöhe) – 6. Labestation

Infos

  • Ersatzstrecke: Im Falle von Wetterbedingungen, die einen Lauf in die Lienzer Dolomiten nicht zulassen (starker Wind, Schneefall etc.) wird der Berglauf auf den Hochstein verlegt. Entscheidung durch die Rennleitung. Die genaue Streckenbeschreibung wird noch rechtzeitig bekannt gegeben (Briefing).

  • Kleidung: Das Ziel des Berglaufes befindet sich in hochalpinem Gelände. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Athleten entsprechendes Schuhwerk bzw. mit ausreichend warmer Kleidung das Rennen bestreiten und sich in die Kleidersäcke warme Kleidungsstücke für den Rückweg packen. Die Kleidersäcke werden vom Veranstalter per Helikopter auf das Kühbodentörl geflogen.

  • ACHTUNG: Die Teilnehmer müssen vom Kühbodentörl bis zur Haltestelle des Shuttle-Busses ca. 1 Stunde 30 Minuten bergab gehen. Bitte dies bei der Wahl der Kleidung berücksichtigen! Die Kleidersäcke müssen am Renntag bis spätestens 7:15 Uhr im Startgelände abgegeben werden.Startkontrolle: alle Bergläufer haben sich am Samstag, 9. September 2017 um 09:40 bis 09:50 Uhr zur Startkontrolle am Lienzer Hauptplatz einzufinden! Nichterscheinen bedeutet Disqualifikation! Markierung: Bodenmarkierung gelb. Gelbe Schilder im Wald, rot-weiss-rote Trassierbänder, ansonsten gelbe „Dolomitenmann“-Wegweiser. Keine Steighilfen erlaubt!! Kontrollposten an der Strecke sind obligatorisch zu passieren. Wichtiger Hinweis: Wer es bis 11:30 nicht zum Einstieg „Hallebachtal“ schafft wird aus dem Bewerb genommen! Siegerzeit: ca. 1 Stunde 25 Minuten Das Training erfolgt ausschließlich auf Risiko jedes Teilnehmers. Die Strecke ist nur zur Besichtigung freigegeben.

Bildergalerie

Videos

Ergebnisse / Results 2017

Unter dem nachfolgenden Link findest du alle Ergebnisse vom 30. Red Bull Dolomitenmann.

Use the link below to get all the results of the 30th Red Bull Dolomitenmann.

PENTEK TIMING – Results Red Bull Dolomitenmann